Sag ja zu Dir

Über mich

Schon als Kind hatte ich das Bedürfnis nach einem friedlichen Miteinander, hatte Visionen, wie das aussehen könnte. Heute begleite ich Menschen dabei den Frieden und die Liebe in sich zu entdecken und sprudeln zu lassen.
Ich zeige ihnen neue Wege – erprobte, alltagstaug­­liche Schritte zu einem achtsamen, erfüllten Miteinander. Ein Miteinander, in dem Raum und Freiheit für jeden Einzelnen möglich ist.

Wenn wir als Eltern wieder Ja sagen können zu uns selber, Halt und Geborgenheit in uns spüren, können wir auch unseren Kindern helfen ihre Schätze zu leben. Wir können so viel voneinander lernen.

Wie schön, wenn wir uns gegenseitig mit unseren neuen Erfahrungen bereichern und unterstützen statt Einzelkämpfer zu sein.

Damit all das möglich wird, gibt es den Online-Raum für mutige Eltern, in dem Erwachsene Verständnis und Unterstützung finden um zu sich selber Ja zu sagen und zu ihrem besonderen Kind(ern).

30Ich lebe mit meinem Mann schon lange am Niederrhein – als Patchworkfamilie mit mittlerweile 3 erwachsenen Kindern. Gerne bin ich in der Natur, genieße die Sonnenuntergänge in der Weite, suche Wildkräuter oder beobachte Vögel. Diese Verbindung zur Natur hat mich gelehrt zu lauschen, die leisen Töne wertzuschätzen. Sie hat mir gezeigt, was Ruhe und Geborgenheit ist, sie hat mir eine Ahnung vermittelt, was es heißt da zu sein.

Auf dem Weg des Erwachens waren/ sind mein Körper und die Beziehung zu meinem Mann die größten Lernfelder, die mich immer wieder anstupsen, herausfordern und die nächsten Entwicklungsschritte gehen lassen.

6

Durch eine umfangreiche Ausbildung in der Kinesiologie lernte ich zuerst für mich selber, was es heißt mir fühlend zu vertrauen. Später kam Reiki hinzu, dann die Vitalenergetik, so dass ich in meine Arbeit mit anderen Menschen immer schon verschiedene Bereiche einfließen lassen konnte. Ursprünglich war ich Krankenschwester und das sicher mit absoluter Hingabe, aber ich erkannte auch, dass im Krankenhaus wenig Platz und Unterstützung für ein liebevolles und achtsames Miteinander war.

In der Arbeit mit Lea Hamann entdeckte ich einen liebevollen Weg in Verbindung mit allem, was ich bin. Ich lernte das weiche Atmen und begann mir noch tiefer zu vertrauen. Auch die Arbeit von Diana Richardson bzgl. Partnerschaft und Sexualität hat mich verändert, mir neue Möglichkeiten in der Beziehung aufgezeigt.

hinter Sabar 034 (3)Nach einer wunderbaren Gruppenreise nach Kauai 2011 (wir haben dort täglich gemeinsam geatmet) entstand die Idee das gemeinsame Atmen weiterhin zu praktizieren, zu leben. Da alle Reiseteilnehmer sehr verstreut waren, entdeckten wir Skype. Wie schön war es, als wir spürten, dass trotz Technik und Entfernung ein ganz vertrautes Gefühl von Halt und Unterstützung weiterhin spürbar war und ein Raum entstand, der uns im Alltag begleitete. Ein Raum, der unsere Probleme trug und uns half das zu wandeln, was wir an Herausforderungen mitbrachten.

Ich möchte das mit euch teilen und mit euch gemeinsame Wege entdecken. Nischen im Alltag können entstehen, die wachsen und uns verändern dürfen, die uns helfen, unser wahres Licht leuchten zu lassen.

Hier kannst du eine Atemerfahrung entdecken

Ich empfinde diese turbulente Zeit, in der wir leben ganz schön herausfordernd aber gleichzeitig als Chance, dass unser Bewusstsein sich klärt und erwacht und sich die Nebel auflösen, die unseren Blick auf uns selber, unsere Mitmenschen, die Erde stark verschleiert haben.

Erlaube dir zu sein, wer du wirklich bist !